Agenda

Visite au théâtre d’Esch – Anne Frank – classes de 7e

18/01/2018 09:30

jeudi, 18 janvier 2018 – classes de 7e

8h50 : présentation de la pièce (salle des fêtes LGE) puis, départ au théâtre(à pied) / reprise des cours à 12h35

 


Produktion : Theater Esch
Anne Frank: Das Tagebuch

« Ich sehe, wie die Welt langsam immer mehr in eine Wüste verwandelt wird, ich höre den anrollenden Donner immer lauter, der auch uns treten wird, ich fühle das Leid von Millionen Menschen mit. Und doch, wenn ich zum Himmel schaue, denke ich, dass sich alles wieder zum Guten wenden wird. » Diese Worte schrieb Anne Frank in ihr Tagebuch, einen Monat ehe sie und ihre Familie in Amsterdam von den Nazis verhaftet und nach Auschwitz verschleppt wurden. Die Jüdin Anne Frank hatte sich 1942 zwei Jahre in einem Hinterhaus in der Prinsengracht 263 mit sieben Mitbewohnern versteckt und dort ihrem Tagebuch alles anvertraut, was ein 13jähriges Mädchen während dieser Zeit erlebt und beschäftigt hat. Das Tagebuch der Anne Frank ist zu einem erstrangigen Dokument für den Völkermord an den Juden im 2. Weltkrieg, aber auch zu einem Symbol für den unerschütterlichen Überlebenswillen des Einzelnen geworden.
Bis heute hat es nichts von seinem tiefen Humanismus und dem immer aktuellen Engagement für Toleranz und für die Bekämpfung jeder Art von Unterdrückung und Ausgrenzung verloren.

Charles Mullers vielgespielte Inszenierung zeigt eine weiterentwickelte Fassung von Anne Franks Tagebuch, in der Anne nur noch allein auf der Bühne steht und ihre Mitbewohner aus ihrem Kopf
hervortreten lässt – in eine Welt, die immer klaustrophobischer und enger wird, bis in ihr schliesslich kein Platz mehr für sie ist.

Fabienne Elaine Hollwege ist 1981 in Luxemburg geboren und aufgewachsen. Sie studierte Schauspiel in Hamburg und ist als freischaffende Schauspielerin in Berlin, Hamburg, Hannover, Stuttgart und Luxemburg tätig.
Text-, Raum- und Lichtgestaltung : Charles Muller
Textauswahl : Olivier Ortolani
Kostüm : Dagmar Weitze
Mit : Fabienne Elaine Hollwege